Von Leben und Tod

Von Leben und Tod

In mystischer Atmosphäre eine Auszeit nehmen.

Gude,

ihr (womöglich höchst fleißigen Studenten) sehnt euch nach einer kleinen Auszeit im Grünen? Unweit des THM-Campus in Gießen, ein winziges Stück den Hügel hinauf liegt eine Parkanlage, die genau dazu einlädt und bereits so einige Jahre auf dem Buckel hat: der Alte Friedhof. 1530 als Ruhestätte eingerichtet, stellt das Gelände heutzutage ein faszinierendes Parkdenkmal dar. Was einen hier erwartet? – Gute Luft, alter Baumbestand und eine historische Umgebung! Auf den gewundenen Pfaden lässt es sich entspannt den Hügel rauf und runter spazieren – vorbei an knorrigen Bäumen und von Moos überzogenen, jahrhundertealten Grabsteinen. Während oben die Vögel zwitschern, bietet es sich förmlich an, auf einer der Parkbänke ein paar gedankenverlorene Minuten lang zu verweilen. Schließlich kommen auch Architekturfreunde auf dem Alten Friedhof auf ihre Kosten: Am Fuße der Anlage steht ein sehr ansehnliches und charmantes Fachwerkhaus. Ach und übrigens: der erste Nobelpreisträger für Physik (1901), Wilhelm Conrad Röntgen, fand hier seine letzte Ruhe. Er lehrte als Physik-Professor an der Gießener Uni.

 



1 thought on “Von Leben und Tod”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *